Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Taschenbücher’

Notebook-1Neuigkeiten aus der Schreibstube: Letzter „Autor intern“ aus dem August. Wird mal wieder Zeit.

Der ACABUS-Verlag wird den nächsten „Christine Bernard“ in seinem Sommerprogramm 2016 veröffentlichen. Titel: Das Eisrosenkind. So viel darf ich schon verraten. Es gibt auch schon ein Cover. Für alle „Autor intern“-Leser hier die Vorschau:Cover-Eisrosenkind-200Während ich auf den Buchvertrag gewartet habe, war ich fleißig und habe „Herbstlicht(Arbeitstitel) geschrieben. Die Geschichte steht. Jetzt beginnt das Überarbeiten. Dann Übergabe an meine Beta-Leser. Ich hoffe, „Herbstlicht“ dieses Jahr meiner Agentur übergeben zu können.

Und da sind wir auch gleich schon bei einer weiteren Neuigkeit. Ich hatte meine Zusammenarbeit mit der Agentur Ashera hier ja bereits bekannt gegeben. Ich habe sehr ambitionierte Ziele und den Eindruck, dass die in der bisherigen Konfiguration nicht zu erreichen waren. Die Agentur soll meine Manuskripte Verlagen anbieten und mich bei meiner Arbeit unterstützen. Außerdem erhoffe ich mir einen Know-how-Transfer.
Ursprünglich war ich enttäuscht, dass die Agentur Schmidt & Abrahams in Speyer seinerzeit alle meine Manuskripte abgelehnt hatte und es somit nicht zu einer Zusammenarbeit kam. Die räumliche Nähe zur Agentur hätte ich sehr geschätzt.
Nun habe ich gelesen, dass diese Agentur ihre Arbeit eingestellt hat. Die Macht des Schicksals, kann ich nur sagen.

Für meinen diesjährigen Leseherbst habe ich das erste Mal in der Buchhandlung Lorenzen in Hermeskeil gelesen. Lesungen in Buchhandlungen werde ich jetzt öfter halten. Die nächste Lesung in einer Buchhandlung ist am 30.01.2016 in der Mayerschen Buchhandlung Interbook in Trier. Vollständiger Veranstaltungshinweis folgt.
Wenn auch diese Lesung gut läuft, könnte ich mir irgendwann mal eine Lesereise durch ausgewählte Filialen einer Buchhandelskette vorstellen.

Bis dahin lese ich noch einmal am 15.11.2015 im Hunsrückhaus. Vollständiger Veranstaltungshinweis folgt.
Katharina Kelling hat mir einen Wunsch erfüllt und wird zu meiner Lesung von „Moselblümchen“ auf ihrem Cello den Schwan spielen, aus dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint Saëns. Ich liebe dieses Stück, und es ist mir eine Freude und Ehre, dass Katharina eingewilligt hat.

Im September hatte ich mich wieder einmal zu einer Werbeaktion auf Facebook hinreißen lassen. Meine Erfahrung damit war wie immer. Entbehrlich. Trotz Anzeigenschaltung in mehr als 100 Facebook Gruppen (unglaublich aufwendig) mit zig-tausend Mitgliedern ist eine Wirkung auf Buchumsätze nicht auszumachen. Vielleicht verstehe ich aber diesen ganzen Social-Media-Zirkus auch nicht und mache irgendwas falsch. Auf jeden Fall ermüdet es mich. Ich würde gerne darauf verzichten.

Von Mitte November bis Anfang Januar wird es eine Preisaktion bei meinen E-Books geben. Ich denke an 1,99 Euro oder sogar 0,99 Euro. Mal sehen.
Bei BookRix ist man der Meinung, dass sich niedrigpreisige Bücher besser verkaufen. Ich bin gespannt.

Im Dezember wird der „Trierische Volksfreund“ drei von mir signierte Taschenbücher „Christine Bernard – Der Fall Siebenschön“ verlosen. Das wird die letzte Marketing-Aktion in diesem Jahr. Wenn das eine gute Erfahrung wird, mache ich dass dann jedes Jahr mit einem neu erschienenen Buch.

2016 möchte ich gerne zwei Manuskripte mit neuen Fällen für „Christine Bernard“ an ACABUS übergeben. Ist zu schaffen, wenn nichts Unerwartetes dazwischen kommt. Aber wie sagte Jonas Hartmann in meinem letzten Manuskript „Herbstlicht“ zu seiner Tochter: „Glaube nie, das Leben sei vorhersehbar.“

Advertisements

Read Full Post »

BookRix-Blog-ButtonIch freue mich auf die Zusammenarbeit mit BookRix. Die BookRix GmbH & Co. KG ist ein zum Bastei-Lübbe-Verlag gehörender eBook-Distributor mit Sitz in München.

Meine eBooks werden ab sofort von BookRix in den Formaten mobi und epub an alle bekannten Online-Shops ausgeliefert und verwaltet. Darunter Amazon, iTunes, Thalia, eBook.de, Google play und Weltbild.

Ich war schon lange auf der Suche nach einem Ersatz für meine bisherige Medienagentur. BookRix ist spezialisiert auf Bücher und verfügt über eine eigene Community.

Meine Bücher bei BookRix:

Read Full Post »

Notebook-1Die erste Arbeitswoche des neuen Jahres liegt bereits hinter uns. Ich hoffe, ihr habt die Feiertage und den Jahreswechsel gut überstanden und seid wohlauf.
Bei dieser Gelegenheit wünsche ich allen, denen ich es nicht persönlich sagen konnte, ein gutes neues Jahr 2014.

Das Manuskript zu meinem Psychothriller „Arbeitstitel: Siebenschön…“ liegt bei meinen Betalesern, zum Teil auch schon wieder auf meinem Schreibtisch. Jetzt folgen letzte Korrekturen. Dann schicke ich die Exposés mit 50 Seiten Textprobe an Verlage und Agenturen raus und beginne mit den Vorbereitungen, dieses Buch ebenfalls selbst zu veröffentlichen.

Pünktlich zu dem Zeitpunkt, an dem ich meinen Drucker dringend gebraucht hätte, um die Manuskripte für meine Betaleser auszudrucken, ist mein HP OfficeJet 4500 gestorben. Die Worte, die ich an jenem Abend dafür fand, waren nicht nett. Ich glaube, Tintenstrahldrucker wurden nicht für größere Aufgaben erfunden.
Jetzt habe ich wieder einen Laserdrucker mit Kopierer, Scanner, Fax und Duplexeinheit. Ich habe mich für ein Modell von Dell mit fünf Jahren Garantie entschieden.

Am 06.02.2014 lese ich im Regionalladen “Sinnessachen” in Thalfang aus meinen Mystery-Erzählungen “Unheimliche Begegnungen – Aus der Zwischenwelt” aus “Der letzte Wolf des Hochwalds”. Den offiziellen Veranstaltungshinweis gibt es gleich über diesem Beitrag.

Ich denke darüber nach, meine Medienagentur zu wechseln. BookRix gefällt mir immer besser. Ich glaube, dort bin ich besser aufgehoben. Ich gewähre mir noch Bedenkzeit, zur Jahresmitte fällt dann meine Entscheidung.

Read Full Post »

Notebook-1Die letzten Wochen war ich in meiner Schreibstube damit beschäftigt, das Fehlerteufelchen zu jagen. Alle Buchdateien für meine Romane und Erzählungen wurden noch einmal überarbeitet und an die Online-Shops übertragen. Natürlich habe ich auch die Taschenbücher auf den neusten Stand gebracht. Zwei Mal im Jahr tue ich mir das an. Viel Arbeit, aber ein nicht zu unterschätzender Vorteil gegenüber einem endgültigen Verlagsdruck. Wenn der erst mal im Keller liegt, sind Korrekturen nicht mehr möglich.
Gerade erst habe ich wieder ein Buch eines namhaften Verlags gelesen, in dem teilweise mehrere Buchstaben in Wörtern fehlten und ich mich frage, wie so etwas durch ein professionelles Lektorat rutschen kann.

Bücher für Lesung 08.12.2013Die Bücher für Ratingen sind da. Dort habe ich im „Talschlösschen“ am 08.12. eine Lesung (siehe Veranstaltungshinweis vom 03.11. an dieser Stelle).
Die Frage, wie viele Bücher man dazu mitnimmt, haben wir uns selbst beantwortet. 10 Stück pro Titel. Mal sehen, ob es reicht.

Derzeit bereite ich mich auf eine weitere Lesung vor. Am 06.02.2014 lese ich im Regionalladen „Sinnessachen“ in Thalfang aus meinen Mystery-Erzählungen „Unheimliche Begegnungen – Aus der Zwischenwelt“. Unter Vorbehalt wahrscheinlich aus „Der letzte Wolf des Hochwalds“. Auch diese Veranstaltung steht unter dem Motto „Literatur trifft Musik“. Mehr Informationen gibt es im Veranstaltungshinweis vier bis sechs Wochen vorher.
Dieses „Heimspiel“ wird kein Heimspiel. Der Prophet gilt im eigenen Land nichts, sagt man. Ich möchte es trotzdem probieren und werde berichten.

Bis dahin arbeite ich weiterhin am Manuskript zu „Siebenschön“. Leider musste ich den Erscheinungstermin wegen anderer Projekte und der daraus resultierenden Zeitnot auf Anfang/Mitte 2014 verschieben.
Vor allem das Marketing für die schon erschienenen Bücher frisst Zeit. Jeder Blog, jedes Online-Magazin will persönlich angesprochen werden und stellt ganz eigene Anforderungen an Text- und Bildmaterial. Hinzu kommen die Postings für soziale Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+ oder WKW.
Meine Medienagentur Kontor New Media nimmt mir wenigstens die Arbeit ab, meine Bücher in dutzenden Onlineshops einzeln einstellen zu müssen.
Solch eine Agentur wie KNM für mein Marketing wäre mir sehr willkommen.

Read Full Post »

ws-161013Der Wochenspiegel des TW-Verlages, mit einer Auflage von rund 200.000, hat in seiner Hochwälder Ausgabe vom 16.10.2013 einen kurzen Artikel über mich gebracht.

Anlass war eine Pressemitteilung zu einem Blog-Artikel von mir, in dem ich bekannt gegeben hatte, dass die Stadtbibliothek-Trier meine Bücher ab sofort zur Ausleihe bereithält.

Jetzt den Artikel aus dem Wochenspiegel vom 16.10.2013 lesen…

Michael E. Vieten - TaschenbücherAußerdem werden alle meine Romane und Erzählungen im Regionalladen “Sinnessachen” in Thalfang, Hauptstraße 18, als Taschenbuch zum Kauf angeboten.

Read Full Post »

tv-250613Der Trierische Volksfreund, unsere regionale Tageszeitung, mit einer Auflage von 260.000, hat einen kurzen Artikel im Sonderteil „Hunsrück“ gebracht.

Anlass war eine Pressemitteilung zu einem Blog-Artikel von mir, in dem ich bekannt gegeben hatte, dass die Gemeindebücherei der Verbandsgemeinde Thalfang meine Bücher ab sofort zur Ausleihe bereithält.
Leider habe ich den Artikel jetzt erst zufällig entdeckt.

Jetzt den Artikel aus dem Trierischen Volksfreund vom 25.06.2013 lesen…

Jetzt den Artikel online auf volksfreund.de lesen…

Michael E. Vieten - TaschenbücherAußerdem werden alle meine Romane und Erzählungen im Regionalladen “Sinnessachen” in Thalfang, Hauptstraße 18, als Taschenbuch zum Kauf angeboten.

Read Full Post »

Michael E. Vieten - TaschenbücherUpdate 08.10.2013: Ab sofort können die Taschenbücher mit meinen Romanen und Erzählungen auch in der Stadtbibliothek-Trier ausgeliehen werden.

Außerdem stehen meine Romane und Erzählungen wie bisher weiterhin in der Verbandsgemeindebücherei-Thalfang bereit zum Ausleihen.
Für alle Kunden der Stadtbibliothek Trier und der Verbandsgemeindebücherei Thalfang liegen dort auch gratis Lesezeichen von mir bereit.

Ich wünsche allen Lesern gute Unterhaltung.

Read Full Post »

Older Posts »