Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Interview’

Michael E. VietenAuf “Planas Buchantiquariat” ist ein neues Interview mit mir erschienen. Anlass war die Veröffentlichung meines jüngsten Kriminalromans “Christine Bernard – Das Eisrosenkind“. Herzlichen Dank an Markus Walther und vielen Dank für die wunderbare Geschichte, in die das Interview eingebettet ist. Ich wünsche Markus Walther mit seinem Blog weiterhin viel Erfolg. Hier geht’s zum Interview…

Cover-EisrosenkindDer Mensch glaubt, er hofft, und er irrt. Ein kalter Morgen im März. Eine gefrorene Kinderleiche am Moselufer. Ein neuer spannender Fall voller Hoffnung, Glaube und Irrtum für Kommissarin Christine Bernard. Jetzt mehr erfahren…

Advertisements

Read Full Post »

Michael E. VietenHeute erschien auf “Annes Bücherwelt” ein neues Interview mit mir. Anlass war die Veröffentlichung meines jüngsten Kriminalromans “Atemlos – Von des Todes zarter Hand“. Herzlichen Dank an Anne und vielen Dank auch für die wunderbare Zusammenarbeit. Ich wünsche Anne mit ihrem Blog weiterhin viel Erfolg. Hier geht’s zum Interview…

cover-atemlos2Die Geschichte von Anna Nowak und Anselm Jünger geht weiter. Eine Ballade. Eine “Bonnie & Clyde-Geschichte”. Ein rasanter Krimi aus Trier. Erhältlich als eBook und als Taschenbuch. Jetzt mehr erfahren…

Read Full Post »

Michael E. VietenHeute erschien auf “Leserkanone.de” ein neues Interview mit mir. Anlass war die Veröffentlichung meines jüngsten Kriminalromans “Atemlos – Von des Todes zarter Hand“. Herzlichen Dank an Axel Saalbach und sein Team für das Interview und für das Interesse an meiner Arbeit. Ich wünsche der Leserkanone weiterhin viel Erfolg. Hier geht’s zum Interview…

cover-atemlos2Die Geschichte von Anna Nowak und Anselm Jünger geht weiter. Eine Ballade. Eine “Bonnie & Clyde-Geschichte”. Ein rasanter Krimi aus Trier. Erhältlich als eBook und als Taschenbuch. Jetzt mehr erfahren…

Read Full Post »

Michael E. VietenGestern erschien auf „Uwes Leselounge“ ein Interview mit mir. Anlass war die Veröffentlichung meines jüngsten Kriminalromans „Atemlos – Von des Todes zarter Hand„. Herzlichen Dank an Uwe Gerisch für das Interview und für sein Interesse an meiner Arbeit. Ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg für seine Leselounge. Hier geht’s zum Interview…

cover-atemlos2Die Geschichte von Anna Nowak und Anselm Jünger geht weiter. Eine Ballade. Eine “Bonnie & Clyde-Geschichte”. Ein rasanter Krimi aus Trier. Erhältlich als eBook und als Taschenbuch. Jetzt mehr erfahren…

Read Full Post »

Im Rahmen eines Projekts der Realschule Thalfang, Leute mit interessanten (coolen) Berufen vorzustellen, bat mich Laura (13) gestern um ein Interview, welches ich ihr natürlich gerne gegeben habe.
Mit ihrer freundlichen Genehmigung stelle ich es hier (abgetippt) mit einem Foto von uns beiden für meine Leser zur Verfügung.

Interview mit Laura

Lauras Interview mit einem Autor:

Laura: Guten Tag, Michael.
Guten Tag, Laura.

Wann und wo bist du geboren?
1962, in Düsseldorf.

Wo befindet sich dein Arbeitsplatz?
Ich arbeite im Wohnzimmer meiner Wohnung, in einer Schreibecke am Fenster.

Wie ist die Arbeitsumgebung?
Inspirierend, gemütlich. Natürliche Materialien, keine Kunststoffe.

Womit arbeitest du?
Mit einem Notebook, einem Wörterbuch, einem Internet-Lexikon, einem Synonym-Wörterbuch, einer Rechtschreibprüfung und Betalesern.

Was oder wen braucht man, um ein Buch zu veröffentlichen/schreiben?
Fantasie, Geduld, Fleiß, Fachberater, einen Verlag und man muss viel recherchieren.

Braucht man eine bestimmte Ausbildung, um Autor zu werden?
Nein, aber man sollte sich gut ausdrücken können. Die Leser müssen sich vorstellen können, was beschrieben wird. Man sollte einen guten Schreibstil haben.

Wie kommt man auf die Idee, ein Buch zu schreiben?
Ich schreibe Bücher, um den Menschen etwas mitzuteilen und sie zu unterhalten. Manchmal auch, weil man ein wichtiges Erlebnis hatte, dass man verarbeiten will.

Was für Bücher schreibst du?
Romane und Erzählungen.

Woher kommen die Ideen?
Eigene Erlebnisse oder solche von anderen Menschen vermischt mit Fantasie.

An welchem Buchprojekt arbeitest du im Moment?
Bis Jahresende soll ein Psychothriller erscheinen.

Worum geht es in dem neuen Buch?
Eine junge Kommissarin sucht nach einer vermissten Mutter und deren sechs Töchter. Nach tagelangen Verhören des auffälligen Ehemannes hat sie einen schrecklichen Verdacht.

So, das war’s. (lacht)
Gern geschehen. (Papa macht ein Foto)

Read Full Post »

Gestern erschien in der Ratinger Zeitung ein Artikel über mich mit dem Interview, das Bettina Münster mit mir über meinem Roman “Das Leben und Sterben des Jason Wunderlich” geführt hat.

interview160313

Jetzt den Artikel aus der Ratinger Zeitung vom 21.03.2013 lesen…

Am Abend hat Bettina Münster vor geladenem Publikum aus Ihrem Roman “Der Tag ist dein Freund, die Nacht dein Feind“ gelesen. Ich war auch dort und bin dem spontanen Wunsch von ihr gerne nachgekommen und habe aus meinem Roman „Das Leben und Sterben des Jason Wunderlich“ gelesen.
Hier noch ein paar Bilder. Es war ein schöner Abend. Danke Bettina, danke Julia.

lesung-bettina160313lesung160313

signieren-bettina160313signieren160313

Read Full Post »

Notebook-1Leser dieses Blogs werden es bemerkt haben. Alle meine Romane und Erzählungen gibt es mittlerweile auch als Taschenbücher.
Die Zusammenarbeit mit CreateSpace und Amazon bis zur Fertigung und Lieferung der Bücher klappt gut. Auch wenn ich damit Neuland betreten habe und es viel zu lernen gab. Es ging am Ende schneller, als ich dachte. Nur wenige Korrekturen waren nach dem Erhalt der ersten Exemplare nötig. Die ersten Bücher verkauften sich schnell und ich musste bereits nachbestellen.

Obwohl die Gratis-Aktion von meiner Mystery Erzählung „Das Hügelgrab“ zunächst schleppend anlief, wurde das E-Book bei Amazon doch noch einige Hundert Male heruntergeladen.

Am vergangenen Samstag führte Bettina Münster in Ratingen für die Ratinger Zeitung ein Interview mit mir, anschließend las sie aus Ihrem Roman „Der Tag ist dein Freund, die Nacht dein Feind“. Überraschend bat sie mich, im Anschluss aus meinem Roman „Das Leben und Sterben des Jason Wunderlich“ vorzulesen. Gerne kam ich ihrem Wunsch nach. Ich schreibe noch einen Artikel über das Interview und die Lesung, er wird bald an dieser Stelle erscheinen. Dann gibt es auch Fotos.

Für Lesungen von mir hatte ich Lesezeichen gestaltet und fertigen lassen. Jeder, der ein oder mehrere Bücher von mir kauft, erhält neben einer Widmung künftig auch ein solches Lesezeichen. Leider haben mich die Lesezeichen zu der Spontanlesung am Samstag  nicht rechtzeitig erreicht.

In den kommenden Monaten konzentriere mich nun auf die Arbeiten am Manuskript zu „Siebenschön„. Nur ein paar Marketing Bemühungen um Bücherblogs und die eine oder andere Lesung sollen meinen Schreibfluss unterbrechen.

Read Full Post »

Older Posts »