Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘BookRix’

Notebook-1Neuigkeiten aus der Schreibstube: Letzter „Autor intern“ aus dem August. Wird mal wieder Zeit.

Der ACABUS-Verlag wird den nächsten „Christine Bernard“ in seinem Sommerprogramm 2016 veröffentlichen. Titel: Das Eisrosenkind. So viel darf ich schon verraten. Es gibt auch schon ein Cover. Für alle „Autor intern“-Leser hier die Vorschau:Cover-Eisrosenkind-200Während ich auf den Buchvertrag gewartet habe, war ich fleißig und habe „Herbstlicht(Arbeitstitel) geschrieben. Die Geschichte steht. Jetzt beginnt das Überarbeiten. Dann Übergabe an meine Beta-Leser. Ich hoffe, „Herbstlicht“ dieses Jahr meiner Agentur übergeben zu können.

Und da sind wir auch gleich schon bei einer weiteren Neuigkeit. Ich hatte meine Zusammenarbeit mit der Agentur Ashera hier ja bereits bekannt gegeben. Ich habe sehr ambitionierte Ziele und den Eindruck, dass die in der bisherigen Konfiguration nicht zu erreichen waren. Die Agentur soll meine Manuskripte Verlagen anbieten und mich bei meiner Arbeit unterstützen. Außerdem erhoffe ich mir einen Know-how-Transfer.
Ursprünglich war ich enttäuscht, dass die Agentur Schmidt & Abrahams in Speyer seinerzeit alle meine Manuskripte abgelehnt hatte und es somit nicht zu einer Zusammenarbeit kam. Die räumliche Nähe zur Agentur hätte ich sehr geschätzt.
Nun habe ich gelesen, dass diese Agentur ihre Arbeit eingestellt hat. Die Macht des Schicksals, kann ich nur sagen.

Für meinen diesjährigen Leseherbst habe ich das erste Mal in der Buchhandlung Lorenzen in Hermeskeil gelesen. Lesungen in Buchhandlungen werde ich jetzt öfter halten. Die nächste Lesung in einer Buchhandlung ist am 30.01.2016 in der Mayerschen Buchhandlung Interbook in Trier. Vollständiger Veranstaltungshinweis folgt.
Wenn auch diese Lesung gut läuft, könnte ich mir irgendwann mal eine Lesereise durch ausgewählte Filialen einer Buchhandelskette vorstellen.

Bis dahin lese ich noch einmal am 15.11.2015 im Hunsrückhaus. Vollständiger Veranstaltungshinweis folgt.
Katharina Kelling hat mir einen Wunsch erfüllt und wird zu meiner Lesung von „Moselblümchen“ auf ihrem Cello den Schwan spielen, aus dem „Karneval der Tiere“ von Camille Saint Saëns. Ich liebe dieses Stück, und es ist mir eine Freude und Ehre, dass Katharina eingewilligt hat.

Im September hatte ich mich wieder einmal zu einer Werbeaktion auf Facebook hinreißen lassen. Meine Erfahrung damit war wie immer. Entbehrlich. Trotz Anzeigenschaltung in mehr als 100 Facebook Gruppen (unglaublich aufwendig) mit zig-tausend Mitgliedern ist eine Wirkung auf Buchumsätze nicht auszumachen. Vielleicht verstehe ich aber diesen ganzen Social-Media-Zirkus auch nicht und mache irgendwas falsch. Auf jeden Fall ermüdet es mich. Ich würde gerne darauf verzichten.

Von Mitte November bis Anfang Januar wird es eine Preisaktion bei meinen E-Books geben. Ich denke an 1,99 Euro oder sogar 0,99 Euro. Mal sehen.
Bei BookRix ist man der Meinung, dass sich niedrigpreisige Bücher besser verkaufen. Ich bin gespannt.

Im Dezember wird der „Trierische Volksfreund“ drei von mir signierte Taschenbücher „Christine Bernard – Der Fall Siebenschön“ verlosen. Das wird die letzte Marketing-Aktion in diesem Jahr. Wenn das eine gute Erfahrung wird, mache ich dass dann jedes Jahr mit einem neu erschienenen Buch.

2016 möchte ich gerne zwei Manuskripte mit neuen Fällen für „Christine Bernard“ an ACABUS übergeben. Ist zu schaffen, wenn nichts Unerwartetes dazwischen kommt. Aber wie sagte Jonas Hartmann in meinem letzten Manuskript „Herbstlicht“ zu seiner Tochter: „Glaube nie, das Leben sei vorhersehbar.“

Advertisements

Read Full Post »

Notebook-1Der letzte „Autor intern“ des Jahres. Es war viel los in den vergangenen Wochen. Der Wechsel mit meinen E-Books zu BookRix ist vollzogen und mein Kriminalroman „Atemlos – Von des Todes zarter Hand“ ist veröffentlicht und steht als Taschenbuch und als E-Book bereit. Die Reihe Atemlos endet damit.
Für diesen neuen Kriminalroman folgt jetzt das Marketing. Ein Buch, von dem niemand weiß, kauft schließlich keiner.

Einen Doppelband mit den beiden Krimis “Atemlos – Beim Sterben ist jeder allein“ und „Atemlos – Von des Todes zarter Hand“ habe ich ebenfalls schon veröffentlicht. Er sollte noch vor Weihnachten verfügbar sein.

Ich beschäftige mich mit einem Bildband. Dieses immer wieder verschobene Projekt muss aber noch reifen. Vielleicht kann ich ihn Anfang des nächsten Jahres herausgeben.

Der ACABUS-Verlag wird im April 2015 mit dem Lektorat für „Christine Bernard – Der Fall Siebenschön“ beginnen. Bis dahin habe ich Zeit, über einen zweiten Krimi für die Serie „Christine Bernard“ nachzudenken.
Außerdem denke ich darüber nach, dem ACABUS-Verlag alle meine Bücher anzubieten. Ich warte mal die erste Tantiemenabrechnung ab.

Bis Jahresende liefere ich noch die neuen Taschenbücher an die Leihbibliotheken und den Regionalladen Thalfang aus und übergebe einzelne Exemplare an ausgewählte Leser. Das war es dann für dieses Jahr.

Read Full Post »

BookRix-Blog-ButtonIch freue mich auf die Zusammenarbeit mit BookRix. Die BookRix GmbH & Co. KG ist ein zum Bastei-Lübbe-Verlag gehörender eBook-Distributor mit Sitz in München.

Meine eBooks werden ab sofort von BookRix in den Formaten mobi und epub an alle bekannten Online-Shops ausgeliefert und verwaltet. Darunter Amazon, iTunes, Thalia, eBook.de, Google play und Weltbild.

Ich war schon lange auf der Suche nach einem Ersatz für meine bisherige Medienagentur. BookRix ist spezialisiert auf Bücher und verfügt über eine eigene Community.

Meine Bücher bei BookRix:

Read Full Post »

Notebook-1Vor der anstehenden Veröffentlichung der Fortsetzung meines Kriminalromans „Atemlos – Beim Sterben ist jeder allein“ und der neuen Auflage von „Christine Bernard – Der Fall Siebenschön“ im ACABUS-Verlag, habe ich diesen Blog aufgeräumt und renoviert. Außerdem steht im November der Wechsel zu BookRix an. Vorher ist also alles hübsch fein gemacht.
Ursprünglich hatte ich geplant, einen komplett neuen Blog aufzuziehen, konnte mich aber im letzten Moment beherrschen. Ich habe derzeit einfach keine Zeit dafür.

Die Rubriken „Ich freue mich auf“ und „Ich lese derzeit“ sind weg. Immer wieder schieben sich Fachbücher zwischen meine Lesepläne, was dazu führt, dass die ausstehenden Rezensionen teils monatelang auf sich warten ließen. Das tun sie natürlich jetzt immer noch, aber es merkt niemand mehr. 😀

Alle Kategorien wurden gestrafft. Die Liste war zu lang. Jetzt ist es übersichtlicher. Wer nun einen Beitrag zu einem bestimmten Autor oder zu einem Buch sucht, bitte den Namen des Autors oder den Buchtitel in das Suchfeld oben rechts eingeben.

Die einsame weiße Bank auf dem Elbdeich, die jahrelang als Headerbild diente, ist nicht weg. Sie steht jetzt hier.

Atemlos-2 ist fast fertig. Leider bin ich mit der Überarbeitung meines Manuskripts nicht so gut vorangekommen, wie ich es mir gewünscht habe. Ich denke aber, dass die Fortsetzung von „Atemlos – Beim Sterben ist jeder allein“ Ende November/Anfang Dezember in den Handel kann. Das hängt nicht zuletzt auch von der Freizeit meiner Betaleser ab und wie viele Fehler die noch finden.

Obwohl der letzte Roman noch nicht mal veröffentlicht ist, denke ich schon über den nächsten nach. Entweder bringe ich endlich das ewig vor mir hergeschobene Manuskript von „Herbstlicht“ zu Ende oder ich schreibe einen neuen Fall für Christine Bernard.
Auf einen Science-Fiction-Roman hätte ich auch mal Lust. Oder ein Fotobuch. Oder ein Kinderbuch. Für Letzteres hätte ich sogar jetzt eine willige Illustratorin. Herr, gib mir die Zeit.

Read Full Post »

Notebook-1Meine Rezensionen über Bücher von Kollegen erscheinen in diesem Blog vorerst mit einem größeren zeitlichen Abstand, weil ich derzeit sehr viel kriminalistische Fachliteratur lesen muss. Ich habe mir etliche Bände bestellt. Unter anderem Grundlagen der Kriminalistik, Spurensicherung, Polizei- und Kriminalpsychologie, Rechtsmedizin, Kriminaltechnik. Schließlich sollen ja meine Beschreibungen der Arbeit einer Kommissarin Christine Bernard oder eines Hauptkommissars Thorsten Kluge nicht aus der Luft gegriffen sein.

Sobald ich diesen Stapel Bücher gelesen habe, freue ich mich auf eine kleine Simon Beckett Serie (siehe rechte Spalte „Ich freu mich auf“). Man soll ja immer auch lesen, was andere Autoren des gleichen Genres so schreiben.

Mein Psychokrimi „Christine Bernard – Der Fall Siebenschön“ wird sehr gut angenommen. Darüber freue ich mich sehr. Vor allem freuen mich die durchweg guten Rezensionen bei Amazon und auf Bücherblogs.

Meine Arbeit am Manuskript „Atemlos II“ schreitet voran. Sollte es so weiter gehen, kann ich den Erscheinungstermin vorverlegen. Ich will nicht pressen, aber es könnte noch 2014 sein.

Jo, was gab es noch? Ich habe eine Woche Urlaub gemacht und nur an einem einzigen Tag etwas geschrieben. Ich war total runtergerockt und brauchte Erholung. Ein wenig macht mir auch das sommerliche Wetter zu schaffen. Ich hasse diese Hitze. Naja, wenigstens bewegt man sich beim Schreiben hinter heruntergelassenen Rollläden kaum.

Von Kontor New Media haben ich meine erste Abrechnung erhalten. Erstaunlich, dass die Umsätze aller Online-Shops zusammen nicht einmal annähernd die Verkaufszahlen von Amazon erreichen. Ich hoffe, das ändert sich nach meinem Wechsel zu BookRix. Obwohl mich dort der kürzliche Einstieg von Bastei-Lübbe stört. Die mir bekannten Konzernplattformen, ausgenommen Amazon, erscheinen mir teuer, unflexibel, überreglementiert und zu sehr an den kommerziellen Zielen der Eigentümer ausgerichtet. Die Interessen der Autoren bleiben dahinter zurück. Aber ich will nicht vorgreifen und mir BookRix ab Ende 2014 erst mal ansehen. Deren Angebot und die Erfahrungen von Kollegen klingen zumindest vielversprechend. Deswegen hatte ich den Wechsel von Kontor New Media zu BookRix ja beschlossen. Ich werde berichten.

Read Full Post »

Notebook-1Die erste Arbeitswoche des neuen Jahres liegt bereits hinter uns. Ich hoffe, ihr habt die Feiertage und den Jahreswechsel gut überstanden und seid wohlauf.
Bei dieser Gelegenheit wünsche ich allen, denen ich es nicht persönlich sagen konnte, ein gutes neues Jahr 2014.

Das Manuskript zu meinem Psychothriller „Arbeitstitel: Siebenschön…“ liegt bei meinen Betalesern, zum Teil auch schon wieder auf meinem Schreibtisch. Jetzt folgen letzte Korrekturen. Dann schicke ich die Exposés mit 50 Seiten Textprobe an Verlage und Agenturen raus und beginne mit den Vorbereitungen, dieses Buch ebenfalls selbst zu veröffentlichen.

Pünktlich zu dem Zeitpunkt, an dem ich meinen Drucker dringend gebraucht hätte, um die Manuskripte für meine Betaleser auszudrucken, ist mein HP OfficeJet 4500 gestorben. Die Worte, die ich an jenem Abend dafür fand, waren nicht nett. Ich glaube, Tintenstrahldrucker wurden nicht für größere Aufgaben erfunden.
Jetzt habe ich wieder einen Laserdrucker mit Kopierer, Scanner, Fax und Duplexeinheit. Ich habe mich für ein Modell von Dell mit fünf Jahren Garantie entschieden.

Am 06.02.2014 lese ich im Regionalladen “Sinnessachen” in Thalfang aus meinen Mystery-Erzählungen “Unheimliche Begegnungen – Aus der Zwischenwelt” aus “Der letzte Wolf des Hochwalds”. Den offiziellen Veranstaltungshinweis gibt es gleich über diesem Beitrag.

Ich denke darüber nach, meine Medienagentur zu wechseln. BookRix gefällt mir immer besser. Ich glaube, dort bin ich besser aufgehoben. Ich gewähre mir noch Bedenkzeit, zur Jahresmitte fällt dann meine Entscheidung.

Read Full Post »